cortexpower.de

Weihnachtsservice

Ab sofort versenden wir Ihre Bestellungen und beantworten Ihre Anfragen auch samstags!
cortexpower.de
Unsere Vorteile

Asics

Erste große Erfolge erzielte das Unternehmen mit dem Japaner Shigeki Tanaka, der den Boston Marathon 1951 in ONITSUKA-Schuhen siegreich beendete. Im Bereich der Indoor-Schuhe konnte der Konzern einen Durchbruch mit Saugnapf-Sohlenprofilen, die für einen verbesserten Bodenkontakt sorgen, feiern. Der Gründer nutzte die Gelegenheit der Olympischen Spiele 1956 um seine Firmenphilosophie zu formulieren, die auch heute noch vorherrscht. Alle Schuhe sollen im Austausch mit Sportlern entstehen. Nicht nur sollen die athletischen Leistungen verbessert werden, sondern gleichzeitig Körper und Geist gesund erhalten werden.

Es folgen weitere fortschrittliche Innovationen, etwa eine Dämpfung für Laufschuhe. Zum ersten Mal wurde TIGER in den 1970er Jahren die beliebteste Marke für Laufschuhe in den USA. Fast alle Volleyball-Spieler bei den Olympischen Spielen in München 1972 trugen TIGER-Schuhe, was den Bekanntheitsgrad auch in Europa erheblich steigerte.

Vier Jahre später holte der Finne Lasse Virén bei den Olympischen Spielen über beide Langdistanzen Gold – in ONITSUKA TIGER. Aus einer Fusion der Unternehmen ONITSUKA TIGER, GTO Sport Nets und Jelenk Sportswear entstand 1977 die Firma ASICS wie sie uns heute bekannt ist. Die Firmen-Philosophie ist nicht in Vergessenheit geraten: ASICS steht für das Lateinische „Anima Sana in Corpore Sano“ – also einen „gesunden Geist in einem gesunden Körper“.

Auch die letzte Dekade des 20. Jahrhunderts war bedeutend für ASICS. Bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona, wurde ASICS der allererste offizielle Sportschuhsponsor in der Geschichte der Olympiade. Zwei Jahre später folgte die Markteinführung des erfolgreichen GEL-Kayano, der für einen effektiveren Bewegungsablauf sorgt und den Mittelfuß optimal unterstützt.

Bei den Olympischen Spielen 2000 in Syndey gewinnt Naoko Takahashi den Marathon in ASICS und auch Heike Drechsler holt ein zweites Mal Gold im Weitsprung. Auch im Jahr 2004, der GEL-Kayano wird 10, zeigen sich Spitzensportler in ASICS wieder in hohem Maße erfolgreich. Die Japanerin Mizuki Noguchi und der Italiener Stefano Baldini holen beide Gold beim olympischen Marathon in Athen.

Die Liste lässt sich im Jahr darauf weiterführen. Luminita Zaituc gewinnt den Düsseldorf Marathon, den Frankfurt Marathon dominiert Wilfred Kigen und Faris Al-Sultan wird Ironman von Hawaii. Der GT-2100 wird vom Laufmagazin „Runner’s World“ als „Laufschuh des Jahres 2005“ ausgezeichnet. Doch nicht nur bei Läufern ist die Marke so beliebt, auch im Volleyball- und dem Walking-Bereich setzt ASICS sich klar durch. Das Jahr 2006 ist ein herausragendes: der ASICS GEL-KINSEI wird eingeführt. Fünf Jahre lang wurde „die Zukunft des Laufens“ entwickelt. Zudem wird Ulrike Maisch die erste deutsche Marathon-Europameistern, Julius Brink und Christoph Dieckmann werden Europameister im Beachvolleyball und die Männer-Hockey-Nationalmannschaft wird mit ASICS Weltmeister.

Weiter ist ASICS 2007 offizieller Hauptsponsor und Ausrüster der deutschen Triathlon Nationalmannschat bei den ITU World Championships in Hamburg. Daniel Unger holt als erster WM-Gold auf der olympischen Strecke und Ricarda Lisk, Anja Dittmer und Jan Frodeno können sich ihrer Teilnahme bei den olympischen Spielen in Peking sicher sein. Letzterer holt im Folgejahr dann in ASICS-Schuhen und –Kleidung die erste Goldmedaille im Triathlon für Deutschland bei den Olympischen Spielen. Die deutsche Hockey-Herrenmannschaft holt in ASICS zum ersten Mal nah 16 Jahren wieder Gold. Christina Obergföll holt Bronze im Speerwurf und damit die einzige Medaille in der Leichtathletik für Deutschland.

Das Modell GEL-NIMBUS 10 überraschte mit einer neuartigen, asymmetrischen Schnürung und wurde mit dem ispo Award von „Runner’s World“ ausgezeichnet. Das aktuelle Modell ist der Gel-Nimbus 14, ein ebenfalls etablierter und beliebter Laufschuh von Asics. Desweiteren wird der GEL-KAYANO 14 international der „Laufschuh des Jahres 2008“.

ASICS beschränkt sich aber nicht nur auf Produkte für den Sport, sondern bietet für Menschen mit einem sportlichen Lebensstil auch Lifestyle-Produkte, die auch den Alltag bereichern.

2009 feiert das Unternehmen seinen 60. Geburtstag. Zum feierlichen Anlass wurde die japanische Herkunft mit der Onitsuka-Tiger-Kanreki und der Zodiac-Kollektion wieder ins Gedächtnis gerufen. Das Automatic-Guidance-System im GEL-KINSEI 3 war nur eine von zahlreichen Neuerungen in diesem Jahr.

Die ASICS-GEL-Technologie sorgt für beachtliche Dämpfungs- und Komforteigentschaften und wird nach 25 Jahren immer noch in jedem ASICS Performance-Laufschuh verarbeitet. Einzelne Bestandteile des GEL-Dämpfungssystems sind dem menschlichen Bindegewebe nachempfunden und haben sich seit 1986 zu den effektivsten auf dem Markt etabliert. Sie bieten einen wirkungsvollen und deutlichen Überlastungsschutz.

Im Mai 2011 gewinnt das ASICS-Team HSV Handball die deutsche Meisterschaft. Als Einzelspieler hat ASICS die Spitzensportler Torsten Jansen und Michael Kraus unter Vertrag. Auch von „Runner’s World“ gab es in diesem Jahr wieder eine Auszeichnung. Dem GT-2160 wurde der „Editor’s Choice International“ verliehen, da das Modell „souveräne Stabilitätseigenschaften, nahtlose Passform und hervorragende Dämpfung besitzt“.

Im Shop finden sie zahlreiche Laufschuhe, -kleidung und andere Lifestyle-Produkte von ASICS.

Produktgruppe
Farbe
Altersgruppe
Geschlecht
Größe
Sportart
Technologie