Unsere Vorteile

UV-Shirts

Jedes Bekleidungsstück schützt in gewissem Maße vor den gefährlichen ultravioletten Sonnenstrahlen. Werden herkömmliche Kleidungsstücke nass oder gedehnt, vermindert sich dieser Schutz jedoch. Deshalb gibt es heute bereits spezielle Kleidung mit eingearbeitetem UV-Schutz. Der Handel sorgt hier aber oft für Verwirrung, denn viele Kleidungsstücke sind schlichtweg falsch deklariert.

Wie kommt der UV-Schutz in die Kleidung?

Vor allem Kinder, aber auch Personen mit heller Haut, sollten sich nicht zu lange in der prallen Sonne aufhalten. Ansonsten kommt es zu mitunter schweren Sonnenbränden, die schlimmstenfalls sogar zu Krebs führen können. Am Strand ist es wichtig, die Haut mit einem geeigneten Sonnenschutz einzucremen und gegebenenfalls ein T-Shirt zu tragen. Das gilt vor allem für die Zeit nach dem Baden und bei sportlichen Aktivitäten. Die meisten Bekleidungsstücke schützen die Haut allein durch die Konstruktion, die Farbe und das verwendete Material. Chemische Mittel werden in der Regel nicht zugesetzt. Werden Shirts als UV-Shirts angeboten, handelt es sich meist also um einen entsprechenden Material-Mix, der die UV-Strahlen besser abhalten kann.

Billige UV-Shirts sind gefährlich

Wer nun ein billiges T-Shirt kauft, das einen hohen UV-Schutz verspricht, muss damit rechnen, dass dieses Versprechen nicht erfüllt wird. Das Tragen dieser Kleidung kann dann sogar gefährlich werden, vor allem dann, wenn sich die Verbraucher darin „geschützt“ fühlen. Mit „Ultraviolet Protection Factor“ (UPF) wird oft ein hoher UV-Schutz ausgeschrieben. Demnach werden rund 98 Prozent der gefährlichen Strahlung abgeblockt. Theoretisch können die Träger dieser Schutzkleidung damit mehrere Stunden in der Sonne bleiben. Wer darauf zählt, riskiert einen bösen Sonnenbrand, zumal die meisten Kleidungsstücke in nassem, ausgeleiertem Zustand ohnehin keinen ausreichenden Schutz mehr bieten.

Was bei UV-Shirts wirklich wichtig ist

Ein Shirt kann nur vor UV-Strahlen schützen, wenn es aus einem hochwertigen, dichten Material gefertigt wurde. Maschenware, die oft für die Herstellung von T-Shirts verwendet wird, ist hierfür ungeeignet. Dehnt sich diese beim Spielen oder nach dem Baden aus, kann die Sonne ungehindert auf die Haut gelangen. Optimalerweise besteht ein UV-Shirt aus einem dunklen, engmaschigen Stoff. Wichtig ist auch, dass der Schulterbereich der Kinder geschützt wird. Ein UV-Shirt sollte deshalb möglichst einen kleinen Stehkragen besitzen.

UV-Shirts bei cortexpower.de erwerben

Kinder und Erwachsene mit empfindlicher Haut sollten das Sonnenbaden grundsätzlich in Maßen genießen. Da Kinder beim Spielen oft die Zeit vergessen, ist es umso wichtiger, dass die Eltern auf einen geeigneten Schutz achten. Cortexpower bietet im Bereich der Bademode hochwertige und modische UV-Shirts der Marken adidas und Arena an, die die Kinder vor der gefährlichen Strahlung schützen.

Farbe
Geschlecht
Größe